Aktuelles
03.02.2020
Zum Brandanschlag auf das Auto der Frau des Neuköllner Bezirkstadtrats Falko Liecke erklärt der Landesvorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner:

01.02.2020 | Wolfgang Knack
dem sein Hals selbst gehört

Am letzten Tag des Januars nahm der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Knack an der Eröffnung einer neuen Ausstellung in der kommunalen Galerie in Adlershof teil. Der merkwürdige Titel „fri halsa – dem sein Hals selbst gehört“ lässt sich auf das Adjektiv „frei“ zurückführen.



31.01.2020
Der Landesvorsitzende der CDU Berlin und Mitglied des Deutschen Bundestages, Kai Wegner, erklärt:

30.01.2020
CDU-Landesvorsitzender: Die Gefahr des Linksextremismus wird banalisiert
Der Landesvorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner, erklärt:

30.01.2020
Zur Verabschiedung des Mietendeckelgesetzes durch das Berliner Abgeordnetenhaus erklärt der Landesvorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner:

29.01.2020
 Am Rand des Technologieparks in Adlershof erfolgte am 27. Januar der erste Spatenstich für ein Neubauprojekt der HOWOGE. Es ist geplant, dort insgesamt ca. 600 Wohnungen und eine Kita zu errichten.


28.01.2020
 Zur gestrigen Fraktionssitzung am 27. Januar hatten wir Gäste, die uns berichteten, was aktuell auf dem Gelände der ehemaligen Bärenquell Brauerei geplant ist, u.a. vom Investor WBRE Waterbound Real Estate GmbH den ehemaligen Senator für Stadtentwicklung in Berlin, Herrn Peter Strieder, und dem Architekten Sergei Tchoban.

23.01.2020
Wirtschaftssenatorin Pop wird Berlin bei der Bewerbung um die Automobilmesse IAA nicht vertreten. Hierzu erklärt Kai Wegner, Vorsitzender der CDU Berlin:

23.01.2020
Die CDU Berlin hat heute eine Wohnraumoffensive für Berlin vorgestellt. Mit dem vom CDU-Landesvorsitzenden Kai Wegner und der stellv. CDU-Landesvorsitzenden Dr. Manja Schreiner geschriebenen Konzept zeigt die CDU Berlin Alternativen zum Mietendeckel auf.

20.01.2020
Gemeinsame Pressemitteilung des CDU Landesverbandes Berlin und der CDU-Fraktion Berlin
Kai Wegner, Vorsitzender der CDU Berlin, und Burkard Dregger, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin, erklären: